Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Grüß Gott, du schöner Maien

Mit Gedanken, Gedichten und einem Rätsel grüßt das Senioren-Forum seine Mitarbeiter/innen und alle Senioren/innen:

„Der Mai ist gekommen,
 die Bäume schlagen aus
Da bleibe, wer Lust hat,
 mit Sorgen zu Haus
Wie die Wolken dort wandern
 am himmlischen Zelt
So steht auch mir der Sinn  in die weite, weite Welt“ 


                                                             Emanuel Geibel 

Liebe Damen und Herren in der Verantwortung der Seniorenarbeit,  

zum beginnenden Marienmonat Mai grüße ich Sie alle; auch im Namen aller Mitarbeiter/innen der drei Dienststellen des KSF.

Bewusst habe ich die Strophe des bekannten Lieds vorangestellt. In diesem Jahr hat der Text einen fast sarkastischen Beiklang erhalten: 2020 wird nicht aus Lust und Ver-weigerungslaune zu Hause geblieben, sondern aus Notwendigkeit und Verantwor-tungsbewusstsein bleiben die Menschen daheim. 
Viele sind deshalb nur ärgerlich, aber das lässt sich vermeiden: Der Mai kann auch auf veränderte Weise mit "Sinn für die weite Welt" beginnen:

 - Die Welt um uns herum kann sich weiten, wenn man bei einem Spaziergang die Schönheiten der Natur, die sich ja momentan in einer Fülle von Farben und Tönen und Düften präsentiert, aufmerksamer und intensiver wahrnimmt.

 - Die Welt unserer Gedanken kann sich vertiefen, wenn man das Brauchtum dieses Monats näher bedenkt: Welche Traditionen werden üblicherweise in unserem Ort  gepflegt? Wie ist es dazu gekommen? Was ist mir persönlich wichtig dabei?

- Die Welt unserer Erinnerungen kann reicher werden beim Zurückdenken, was die-sen Monat früher ausgemacht hat, was wir als junge Leute unternommen haben, zu welchen besonderen Erlebnissen es in der Familie gekommen ist.  

Für Christen hat das eine besondere Note, denn der Feiertag wurden auch äußerlich gestaltet, zum Beispiel mit einem Maialtar oder den Bittprozessionen.  

Wenn ein wenig davon in Ihren Gedanken auftaucht, teilen Sie diese per Telefon, Mail, Brief oder Karte oder direktem Gespräch mit Abstand mit anderen in naher oder weiter Ferne, die zu einer solchen Gedankenwanderung bereit sind.

 - Auch im Senioren-Forum freuen wir uns über Rückmeldungen in jeder Form.  

In diesem Sinn einen schönen Feiertag und viele gesunde Tage im Wonnemonat 

Claudia Zinggl (Diözesanreferent

mit allen aus den Dienststellen in Aschaffenburg, Schweinfurt und Würzburg

Ein kleines Rätsel - gerne auch zum Ausdrucken und weiter geben:

Sind Sie noch textsicher?  
Bei einem der bekanntesten Mai-Lieder fehlt  bei jeder Zeile das letzte Wort—können Sie es aus dem Gedächtnis ergänzen?  


Grüß Gott, du schöner Maien


Grüß Gott, du schöner Maien, da bist du wiederum …. 
Tust jung und alt erfreuen mit deiner … ! 
Die lieben Vöglein alle, sie singen all so ..., 
Frau Nachtigall mit Schalle, hat die fürnehmste .... 

Die kalten Wind´ verstummen, der Himmel ist gar ...,
die lieben Bienlein summen daher auf grüner .... 
O holde Lust im Maien, da alles neu … ,
du kannst mich sehr erfreuen, mein Herz und mein … .

.

.

Die Lösung finden Sie in wenigen Tagen hier auf der Homepage. Schauen Sie bitte daher wieder auf die Homepage!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung